Über Uns

Über Uns

Familie Wülpern

Seit 2014 sind wir, die Familie Wülpern, Pächter des Klostergutes Burgsittensen. Zur Familie gehören Gerd und Sigrid sowie unsere Kinder Hannah, Frieder und Clara. Hannah hat im Jahr 2017 auf dem Klostergut ihre Hochzeit gefeiert und somit haben wir mit Torben ein weiteres Familienmitglied dazugewonnen. Im Jahr 2018 sind Hannah und Torben das erste Mal Eltern geworden. Der kleine Till ist der Stolz der ganzen Familie. Frieder hat seine landwirtschaftliche Ausbildung beendet und arbeitet seit Mitte 2018 auf dem landwirtschaftlichen Betrieb. Clara hat Ihre kaufmännische Ausbildung Anfang 2019 abgeschlossen und plant zum Herbstsemester 2019 ein Studium zu beginnen.

Seit Beginn der Pachtung sehen wir es als unsere Aufgabe, den Gutshof in der Region einer breiten Öffentlichkeit bekannt zu machen. Bereits im ersten Jahr der Pachtung haben wir am so genannten KulturLandKultur-Wochenende teilgenommen. Es folgten Kinoabende zur Weihnachtszeit, eine Sommerveranstaltung unter dem Namen „Kuhstall-Kulinarik“ und die Teilnahme beim Tag des offenen Denkmals 2017 und 2018. Als Höhepunkt konnten wir am 24.11.2018 an der Reihe „Thalia-Kulturlandschaften“ teilnehmen und waren Spielort der Lesung „Vor dem Fest“ von Sasa Stanisic. Die beiden Schauspieler Gabriela Maria Schmeide und Oliver Mallison haben sich, nach eigener Aussage, in unserem Kuhstall sehr wohl gefühlt.

Bei allen bisherigen Veranstaltungen hat uns die Dorfjugend Tiste immer tatkräftig unterstützt. Der gute Kontakt zum Tourismusbüro der Samtgemeinde Sittensen mit seinen engagierten Gästeführerinnen, sowie zum Tourismusverband des Landkreises Rotenburg TouROW ist uns ebenfalls wichtig.

Gutshof

Die Gutsanlage mit dem Jagdschloss, dem Verwalterhaus, den Nebengebäuden sowie der Parkanlage wird zurzeit einer genauen Bestandsaufnahme unterzogen. Im Jahr 2015 hat die Klosterkammer Hannover zunächst die veralteten Stallgebäude und Schuppen abreißen lassen. In den historischen Gebäuden sind erste substanzerhaltende Maßnahmen angelaufen, beispielsweise hat die Scheune ein neues Dach bekommen. Die gartendenkmalpflegerische Zielplanung ist ebenfalls erfolgt, so dass auch die Anlage der alten Streuobstwiesen in die Gesamtplanungen mit einfließen soll.

Landwirtschaft

Das Klostergut Burgsittensen hat gegenwärtig eine Flächenausstattung von 113 Hektar. Dazu kommen die Flächen des ehemaligen Vorwerks Herwigshof sowie weitere Streuländereien des AHK, insgesamt zirka 200 Hektar. Angebaut werden Getreide und Mais. Die Anlage von zehn Hektar Blühstreifen, gehört  ebenfalls zum Betriebskonzept.

Seit einigen Jahren beschäftigen Frieder und Gerd sich mit dem Nachhaltigkeitsgedanken im Ackerbau. Durch eine ausgefeilte Düngung sorgen sie  für ein ausgewogenes Nährstoffverhältnis im Boden und damit für dessen Fruchtbarkeit.  Im betrieblichen Anbauprogramm nutzen sie gezielt Pflanzengesellschaften mit hoher biologischer Diversität. Diese stellen eine optimale Förderung des Bodenlebens und des Humusaufbaus dar. Sie  erreichen das durch den Einsatz von Zwischenfruchtgemengen zum Beispiel aus Gräsern, Klee und Sonnenblumen. Im Mais wird intensiv mit Kleegras als Untersaat gearbeitet. Die Flächen sind im Winter begrünt, um Nährstoffauswaschung und Erosion zu unterbinden. Um diese Ziele zu unterstützen, werden die beackerten Flächen nicht gepflügt und der Einsatz von Pflanzenschutzmitteln wo immer möglich vermieden. Um dieses Wissen weiter zu entwickeln haben sie über ein loses Netzwerk Kontakt zu Beratern und Betrieben in ganz Deutschland. Langfristig möchten wir auf dem Klostergut Veranstaltungen zu ackerbaulichen Themen anbieten. Das erste Praktiker-Forum mit dem Thema „Mit Düngeeffizienz zur Nachhaltigkeit im Pflanzenbau“ hat bereits stattgefunden. Hierzu waren Anfang September 2017 rund 30 interessierte Landwirte aus dem gesamten norddeutschen Raum angereist. Im Jahr 2018 hat ein Seminar mit dem Thema „Den Boden beleben“ unter der Leitung von Frau Dr. Sonja Dreymann und Herrn Martin Beck stattgefunden. Nähere Informationen – siehe Fortbildung „Landwirtschaft“