Das Jagdschloss

Das Jagdschloss

auf dem Klostergut Burgsittensen

Das Klostergut Burgsittensen gehört im Landkreis Rotenburg/Wü. zu den historisch bedeutsamen Orten. Die Grafen Schulte von der Lühe bewirtschafteten den Gutsbetrieb über Jahrhunderte und errichteten ab 1852 das heutige Jagdschloss mit der angrenzenden Parkanlage.1880 kaufte der Allgemeine Hannoversche Klosterfonds das Gut und verpachtete es zur landwirtschaftlichen Nutzung.

Klosterkammer Hannover
Eichstraße 4, 30161 Hannover
Telefon: +49 511 34826-0, Fax: +49 511 34826-299
info@klosterkammer.de, www.klosterkammer.de

Seit der letzten Neuverpachtung wird ein Konzept für die zukünftige Gestaltung der Gutsanlage erarbeitet.
Seit Anfang 2018 bieten Pächterehefrau Sigrid Wülpern und Tochter Hannah Wedemeyer Bauernhofpädagogische Angebote auf dem Klostergut an. Von Tagesbesuchen bis hin zu ganzjährigen Programmen für Kinder ist alles möglich.
Einmal im Jahr findet das sog. Kuhstallkino auf dem Gutshof statt. Außerdem lädt der Gutshof zu ausgiebigen Spaziergängen ein und wird auch für kulturelle Veranstaltungen genutzt.

Wer mehr über die Geschichte des Gutes, die kulturellen Veranstaltungen oder über das Bauernhofpädagogikprojekt erfahren möchte, ist herzlich eingeladen sich bei uns zu melden.

Führungen über das Gut, durch die Gebäude und zur Erbbegräbnisstätte der von Schulte werden von den Gästeführer/innen der Samtgemeinde Sittensen angeboten.

Siehe auch: https://www.sittensen.de/zu-gast-in-sittensen