Waldkindergarten auf dem Klostergut

Es handelt sich bei dem Kindergarten nicht um ein privates Projekt (keine Gewinnerzielungsabsicht). Es steht auch kein Verein, sondern eine gemeinnützige Genossenschaft dahinter. Der Investitionszuschuss der Gemeinde und Samtgemeinde ist im Verhältnis zu einem Regelkindergartenplatz sehr gering.

Das unternehmerische Risiko liegt allein bei der gem. Genossenschaft – der Pächter erlaubt der Genossenschaft lediglich den Betrieb auf dem Gutsgelände.

Bauernhofpädagogik bemisst sich nicht an Quantität, sondern an Qualität. Die grundlegenden Abläufe des Lebens werden von Kindern durch den Kontakt mit Kleintieren und das Anlegen von Pflanzbeeten begriffen. Kein Kind hat bisher gefragt wo denn der Bauernhof wäre.

Die Umsetzung des Projektes hat mit dem B-Plan-Verfahren nichts zu tun, sondern ist durch die Nachfrage von Eltern entstanden. Wir haben dankbar die Möglichkeit angenommen, dass die Kita Natura eG eine Plattform ist, um das Konzept umzusetzen. Der Wunsch nach Einrichtungen mit solch einer Konzeption wird immer größer – die Kita Natura eG kann nicht alle Anfragen auf einmal umsetzen und betreuen. Das wir uns bereits im Mai 2017 erstmalig mit Frau Muhs getroffen haben und Sie die Gegebenheiten vor Ort kennt, war unser einziger Vorteil. Eine Eröffnung im Jahr 2019 wäre andernfalls nicht möglich gewesen!